Please visit our sponsors

Rolclub does not endorse ads. Please see our disclaimer.
Page 6 of 6 FirstFirst ... 456
Results 51 to 58 of 58
  1. #51
    Investor
    Join Date
    May 2016
    Posts
    431
    Feedback Score
    0
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts

    Default

    Weihnachten und 25. Dezember
    Viele Christen sind sich nicht bewusst, dass der wahre Geist der Ehrfurcht, die Muslime angezeigt zu Jesus und seiner Mutter Maria Feder von der Quelle der ihren Glauben als im Heiligen Koran vorgeschrieben. Die meisten wissen nicht, dass ein Muslim nicht nehmen, den Namen Jesu, sich von selbst, Isa Alai-Zischen-salaam dh (Jesus Friede sei mit ihm).


    Jesus wird im Allgemeinen als am 25. Dezember geboren worden sein. Es ist jedoch allgemein bekannt, unter den christlichen Gelehrten, dass er nicht an diesem Tag geboren. Es ist bekannt, dass die ersten christlichen Kirchen hielten ihre Festival im Mai, April, oder im Januar. Wissenschaftler der ersten beiden Jahrhunderte AD unterscheiden sogar, in welchem Jahr er geboren wurde. Einige glauben, dass er voll zwanzig Jahre vor dem aktuellen Datum akzeptiert wurde geboren. Wie wurde der 25. Dezember als Geburtstag von Jesus ausgewählt?

    Groliers Enzyklopädie, sagt: "Weihnachten ist das Fest der Geburt Jesu Christi, am 25. Dezember gefeiert wird ... Trotz der Überzeugungen über Christus, dass die Geburtsgeschichten zum Ausdruck gebracht, die Kirche nicht ein Fest zur Feier des Ereignisses bis zum 4. beobachten Jahrhundert .... seit 274 unter Kaiser Aurelian, Rom das Fest der "Invincible Sun" am 25. Dezember gefeiert hatte In der Ostkirche, 6. Januar, am Tag auch mit der Wintersonnenwende verbunden, zunächst bevorzugt wurde. In mit der Zeit aber der Westen hat den Ost-Datum als das Fest der Erscheinung des Herrn, und der Osten, fügte der West Datum von Weihnachten ".

    Also, wer sonst noch gefeiert 25. Dezember als Tag der Geburt ihrer Götter, bevor sie auf wie die Geburt Tag Jesu vereinbart? Nun, es gibt die Menschen in Indien, die sich freuen, schmücken ihre Häuser mit Girlanden und beschenken ihre Freunde eingetragen. Die Menschen in China auch zu feiern diesen Tag und schließen ihre Läden. Buddha wird angenommen, dass an diesem Tag geboren worden sein. Der große Retter und Gott der Perser, Mithras, wird auch geglaubt, wurde am 25. lange vor dem Kommen Jesu geboren Dezember.

    Die Ägypter feierten diesen Tag als die Geburt Tag der große Retter Horus, dem ägyptischen Gott des Lichts und der Sohn des "jungfräulichen Mutter" und "Königin des Himmels" Isis. Osiris, Gott der Toten und der Unterwelt, in Ägypten, dem Sohn des "Heiligen Jungfrau", wieder wurde geglaubt, auf den 25. Dezember geboren worden sein.

    Die Griechen feierten den 25. Dezember als Geburtstag des Herkules, der Sohn des höchsten Gottes der Griechen, Zeus, durch die sterblichen Frau Alkmene Bacchus, der Gott des Weines und Gelage bei den Römern (bei den Griechen als Dionysos bekannt) war auch an diesem Tag geboren.

    Adonis, als "Sterben-and-steigende Gott" bei den Griechen, wie durch ein Wunder wurde am 25. Dezember geboren wurde verehrt. Seine Diener hielt ihn eine jährliche Festival vertreten sein Tod und seine Auferstehung, im Hochsommer. Die Zeremonien seines Geburtstages werden aufgezeichnet, um in der gleichen Höhle in Bethlehem, der behauptet wird, gewesen der Geburtsort von Jesus genommen haben.

    Die Skandinavier feierte den 25. Dezember als Geburtstag ihres Gottes Freyr, dem Sohn von ihrem höchsten Gott des Himmels, Odin.

    Die Römer beobachtet diesen Tag als Geburtstag der Gott der Sonne, Natalis Solis Invicti ("Geburtstag des Sol unbesiegbaren"). Es herrschte große Freude, und alle Geschäfte geschlossen. Es gab Beleuchtung und öffentlichen Spielen. Geschenke wurden ausgetauscht, und die Sklaven wurden in große Freiheiten gegönnt. Dies sind die gleichen Römer, die später über den Konzil von Nicäa (325 CE), die auf der offiziellen christlichen Anerkennung der "Trinity" als die "wahre" Natur Gottes führen zu präsidieren würde und die "Tatsache", dass Jesus auf die Welt 25. Dezember zu.

    Bei Verfall und Untergang des Römischen Reiches, sagt Gibbon: "Die römischen Christen, nichts von seiner Geburt (Christi), fixiert die feierliche Fest auf den 25. Dezember, den Brumalia oder Wintersonnenwende, wenn die Heiden die Geburt jedes Jahr gefeiert wird Sol "vol. ii, p. 383.

    Christen Weihnachten entgegen

    Es gibt mehrere christliche Gruppen, die Weihnachtsentgegenstehen . Zum Beispiel, nehmen sie den Vers aus der Bibel in Jeremia 10: 2-4 als Mahnung gegen Christbaumschmuck.

    Die King James Version lautet: "So spricht der Herr, lernen nicht die Art und Weise der Heiden .... Für die Bräuche der Menschen sind vergeblich: Zum einen cutteth einem Baum aus dem Wald, die Arbeit von der Hand des Arbeiters , mit der Axt sie es mit Silber und Gold. heftet sie mit Nägeln und mit Hämmern, dass sie sich nicht bewegen. "

    Um dieses Thema zu verstehen, ist es hilfreich, etwas über die Geschichte von Weihnachten zu vermeiden, vor allem ihre Wurzeln in Puritanismus zu verfolgen.

    Die Puritaner glaubten, dass die Kirche des ersten Jahrhunderts modelliert ein Christentum, dass moderne Christen zu kopieren. Sie versuchten, ihren Glauben und Praxis ausschließlich auf das Neue Testament zu stützen, und ihre Position am Weihnachts spiegelt ihr Engagement für ein reines, schrift Form des Christentums zu üben. Puritaner argumentiert, dass Gott sich selbst reserviert die Bestimmung aller richtigen Formen des Gottesdienstes, und dass er von allen menschlichen Innovationen abgelehnt - auch Innovationen, die die großen Ereignisse der Erlösung gefeiert. Der Name Weihnachts entfremdet auch viele Puritaner.


    Weihnachten, schließlich bedeutete "die Masse des Christus". Die Masse wurde als römisch-katholische Institution, die die protestantische Konzept der Christus, der sich für alle Mal angeboten untergraben verachtet. Der Puritaner leidenschaftlich Vermeidung, dass Praktiken, mit päpstlichen Rom verbunden war ließ sie die Tatsache, dass in vielen Ländern die Bezeichnung für den Tag hatte nichts mit der katholischen Messe zu tun zu übersehen, aber konzentrierte sich stattdessen auf die Geburt Jesu. Die Masse nicht in der Form von Protestanten verabscheute bis lange nach Weihnachten wurde allgemein beobachtet entwickeln. Die beiden Zoll hatten getrennte, aber miteinander verbundenen, Geschichten.

    Als glühender Protestanten Puritaner identifiziert die Umarmung des Christentums durch den römischen Kaiser Konstantin im frühen 300s CE als Ausgangspunkt für die Degeneration und Korruption der Kirche. Sie glaubten, dass die Korruption der Kirche wurde auf durch die Verflechtung der Kirche mit dem heidnischen römischen Zustand gebracht. Um Puritaner, Weihnachten war unrein, weil er die römische Kirche in dieser Zeit trat irgendwann. Niemand kennt die genaue Jahr oder unter welchen Umständen römischen Christen begann, die Geburt des Herrn zu feiern, aber von der Mitte-300 CE wurde die Praxis gut etabliert.

    Jesus wurde im Sommer geboren
    https://www.youtube.com/watch?v=bHiWYtT1SEo

  2. #52
    Investor
    Join Date
    May 2016
    Posts
    431
    Feedback Score
    0
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts

  3. #53
    Investor
    Join Date
    May 2016
    Posts
    431
    Feedback Score
    0
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts

    Default

    Wissenschaftler sagen, sie hätten Datteln-Samen (körner) gefunden, und hätten sie angebaut, sie wären gewachsen, und dies hatte die Wissenschaftler überrascht, wie hätte ein Korn (Samen) für zweitausend Jahre überleben und dann zum Leben wieder Kommen können?! Dies fügt neue Beweise hinzu, dass es Rückgabe eines neuen Leben für diese Samen gibt, nachdem sie jede Form von Leben verloren hatten. Die Wissenschaftler untersuchten das Phänomen und ist immer noch ohne Erklärung, so dass diese Samen in sich schon spezielle Programme enthalten, was sie in jedem Moment fürs neue Leben bereit hält! Wer hat diese Samen gelehrt, wer hat sie angewiesen, ihre Arbeit ohne Fehler auszuführen? Es ist Er, Der Allmächtige Gott, Der sagt: (Er läßt das Lebendige aus dem Toten und das Tote aus dem Lebendigen hervorgehen; und Er belebt die Erde nach ihrem Tod, und in gleicher Weise sollt ihr wieder hervorgebracht werden. )[Al-Rum:19].






    Forscher des Control Center US-Luftraums waren überrascht, als sie entdeckten, dass "kranke" Pflanzen eine chemische substanz ähnlich wie Aspirin produzieren, die man in der umgebenden Atmosphäre der Pflanze finden kann, diese Substanz könnte ein Teil des Immunsystems sein, der die Pflanzen schütze, vor dieser Tatsache könnte man nur Ehre sei Gott sagen! Wer hat die Pflanzen gelehrt, dieses Schmerzmittel zu sekretieren, um den Schmerz zu lindern? Der Allmächtige Gott sagt: (und es gibt nichts, was Seine Herrlichkeit nicht preist; ihr aber versteht deren Lobpreisung nicht. Wahrlich, Er ist Nachsichtig, Allverzeihend.) [Al-Israa:44].




    Nach langen Beobachtungen des Verhaltens der Ameisen ist den Forschern sichergestellt, dass die Ameisen Neid sowie die Menschen ausüben, Dr. Bill Hughes hat herausgefunden, dass die Gemeinde der Ameisen genauso wie die Menschenvölker mit Betrug, Täuschung, Neid betrachtet wird! Er sagt: "Wenn man die Ameisen weiter und tiefer beobachten würde, würde sehen, neben der Zusammenarbeit und Ordnung, dass es eine Gesellschaft, wo die Korruption, Konflikte und Betrug blühen, ist, es ist klar, dass die humanitäre Gemeinschaft ein Modell dafür ist." Auf diese wissenschaftliche Entdeckung hat der Koran hingewiesen in der Rede Des Allmächtigen Gott: ("Es gibt kein Getier auf Erden und keinen Vogel, der auf seinen zwei Schwingen dahinfliegt, die nicht Gemeinschaften wären so wie ihr.)[Al-Anam:38]. Wir können nur sagen, Segen sei Gott!





    Es ist eine kleine Ameise, die Gott mit Gehirn und Programmen ausgerüstet hat, mit denen kann sie Objekte mit einem Gewicht von mehr als zwanzig Mal ihres Gewichts tragen!! Sie kann die Objekte für lange Strecken tragen, und sie zum Nutzen im winter speichern, all diese Fähigkeiten hat Gott in einem Ameisengehirn gestellt, das man nicht sehen kann! In der Tat, gleich am Anfang des Erschaffens der Ameise ist mit den nötigen Programmen ausgestattet, um ihre Reise in diesem Leben fortzusetzen. Wer gab ihr all diese Techniken? Der Allmächtige Gott sagt: (Und wie viele Tiere gibt es, die nicht ihre eigene Versorgung tragen. Allah versorgt sie und euch. Und Er ist der Allhörende, der Allwissende)[Al-Ankabut:60].






    Nach langen Beobachtungen der Ameisen bestätigen die Wissenschaftler, dass diese Welt voller Geheimnisse ist, von den wichtigsten sind Bekämpfungserfahrungen, das Frühwarnen und die schlaue Kommunikation der Ameisen, sie senden elektromagnetische Wellen um die Schlacht zu organisieren und sich zu ordnen, sie benachrichtigen sich über den Ausgang der Schlacht, sie benutzen dafür die Hornantennen, die man als schnurlose Verbindungen betrachtet. All dies macht uns darüber nachzudenken, über die Wahrheit dieser Geschöpfe, dies bezeugt die Größe des Schöpfers, trotz ihrer geringen Größe sind sie sehr intelligent und ähnlich wie Menschen in ihrem Leben, Der Allmächtige Gott sagt: (Es gibt kein Getier auf Erden und keinen Vogel, der auf seinen zwei Schwingen dahinfliegt, die nicht Gemeinschaften wären so wie ihr. Nichts haben Wir in dem Buch ausgelassen. Vor ihrem Herrn sollen sie dann versammelt werden.)[Al-Anam:38

    https://www.youtube.com/watch?v=RA8nJfxwbY0

    https://www.youtube.com/watch?v=hj-VdRb3lKY

  4. #54
    Investor
    Join Date
    May 2016
    Posts
    431
    Feedback Score
    0
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts

    Default

    Viele Menschen erliegen dem Irrtum, Berichte über die Misshandlung von Frauen durch Muslime mit den Lehren des Islam in Verbindung zu bringen.






    Einige glauben, dass der Koran die schlechte Behandlung von Frauen duldet oder sogar billigt. Sie berufen sich auf die Aya 34 der Sure 4 An-Nisa (Die Frau), wo es heißt, dass der Mann die Frau schlagen soll (falls sowohl die Ermahnung als auch die Meidung im Ehebett nicht fruchteten [Übersetzter]), wenn sie sich widersetzt. Sie legen es fälschlicherweise so aus, als ob es ein Mittel wäre, um seine Machtstellung zu sichern.






    Als glücklich verheirateter Mann, weiß ich, dass diese Aya für mich wichtig ist und auch für meine Frau. Die Aya verhindert gerade ein solches Verhalten. Sie schildert das Vorgehen, um die Anwendung von physischer Gewalt auf den selten Fall von offener Auflehnung oder Rebellion zu beschränken – einem schlimmen Zwischenfall wie Fremdgehen oder Stehlen, nicht wegen einer Meinungsverschiedenheit. Diese Aya beschreibt die Methode um einen Konflikt auszutragen, für einen Neuanfang und eine Versöhnung, mit dem Ziel nach jedem der Schritte die Beziehung zu retten. Außerdem hat der Prophet Muhammad ﷺ verboten, etwas zu machen, das verletzt oder ein Zeichen hinterlässt. Diese Aya darf nicht so interpretiert werden, dass Schlagen, Vergewaltigen oder irgend eine schlechte Behandlung der Frauen gerechtfertigt ist.






    In der nächsten Aya wird die Ernennung zweier Schiedspersonen vorgeschlagen, für den Fall, dass die beiden sich nicht versöhnen können, damit diese ihnen helfen. Der Koran strebt nach einer Versöhnung nicht nach Misshandlung.






    Muhammad ﷺ, der Prophet des Islam, war eine Verkörperung des Koran. Falls der Koran das Schlagen der Frau befürworten würde, dann hätten wir bestimmt Überlieferungen von solchem Verhalten des Propheten Muhammad ﷺ – aber es gibt keine. Er hatte auch Meinungsverschiedenheiten mit seinen Frauen, aber niemals hat er seine Hand gegen sie erhoben.






    Im Gegenteil wurde uns überliefert, dass er ﷺ seine Gefährten ermahnte, ihre Frauen nicht zu schlagen. Wir müssen den Koran so verstehen, wie ihn der Prophet ﷺ verstanden und gelebt hat. Er sagte seinen Gefährten, dass der Beste aller Männer derjenige sei, der seine Frau am besten behandelte und betonte, dass Männer, die ihre Frauen schlagen nicht unter den besten seien.






    Zu behaupten, der Prophet Muhammad ﷺ hätte es angeordnet oder sogar erlaubt, die Frauen zu schlagen oder zu vergewaltigen ist eine Lüge. „Gewiss, diejenigen, die den ehrbaren, unachtsamen gläubigen Frauen (Untreue) vorwerfen, sind verflucht im Diesseits und Jenseits. Für sie wird es gewaltige Strafe geben,“ (Koran 24:23) Die Frauen müssen vor solchen abscheulichen Taten geschützt werden. Es ist überliefert, dass der Prophet Muhammad ﷺ die Bestrafung eines Mannes wegen Vergewaltigung nur aufgrund der Aussage des Opfers anordnete.






    Einige behaupten fälschlicherweise, dass der Islam vom Opfer einer Vergewaltigung als Beweis vier Zeugen verlange. Das stimmt überhaupt nicht und hat keine Basis im Islam.






    Die Wahrheit ist, dass der Koran genau das Gegenteil verlangt, nämlich dass derjenige bestraft werden muss, der zu Unrecht eine ehrbare Frau des Ehebruchs bezichtigt, aber keine vier Zeugen als Beweis vorbringen kann. „Diejenigen, die den ehrbaren Ehefrauen (Untreue) vorwerfen und hierauf nicht vier Zeugen beibringen, die geißelt mit achtzig Hieben und nehmt von ihnen niemals mehr eine Zeugenaussage an - das sind die (wahren) Frevler -,“ (Koran 24:4). Solche Kläger müssen für Verleumdung und Falschaussage bestraft werden. Nirgendwo findet man die Forderung an ein Vergewaltigungsopfer, vier Zeugen als Beweis zu bringen. Dafür gibt es keine Grundlage.






    Der Koran verlangt alles andere als die Frauen zu missbrauchen, nämlich sie zu ehren. Die Sura 66 At-Tahrim endet mit der Empfehlung, dem Beispiel der Mutter Maria zu folgen, um eine hohe spirituelle Stellung zu erreichen. Wegen ihres sittsamen Benehmens wurde ihr von Allah der Geist eingehaucht.






    Heutzutage ist es für die Muslime äußerst wichtig, entsprechend den Lehren des Islam die Frauen vor den Gräueltaten auf der ganzen Welt zu beschützen. Diejenigen in den sogenannt „islamischen Ländern“, die ihre Frauen misshandeln, missachten die Lehren des Koran und des Propheten Muhammad ﷺ.






    Im Gegensatz zu den Behauptungen derjenigen, die den Koran offensichtlich nicht richtig gelesen haben, erlaubt der Islam das Schlagen und Vergewaltigen von Frauen nicht. Die Anhänger der authentischen Lehren des Islam müssen dazu beitragen, dass die grausame Behandlung der Frauen auf der ganzen Welt gestoppt wird.
    Gleichberechtigung von Mann und Frau im Islam - Aspekte ...

    https://www.youtube.com/watch?v=foSluN5CP1E



    Viele Menschen erliegen dem Irrtum, Berichte über die Misshandlung von Frauen durch Muslime mit den Lehren des Islam in Verbindung zu bringen.






    Einige glauben, dass der Koran die schlechte Behandlung von Frauen duldet oder sogar billigt. Sie berufen sich auf die Aya 34 der Sure 4 An-Nisa (Die Frau), wo es heißt, dass der Mann die Frau schlagen soll (falls sowohl die Ermahnung als auch die Meidung im Ehebett nicht fruchteten [Übersetzter]), wenn sie sich widersetzt. Sie legen es fälschlicherweise so aus, als ob es ein Mittel wäre, um seine Machtstellung zu sichern.






    Als glücklich verheirateter Mann, weiß ich, dass diese Aya für mich wichtig ist und auch für meine Frau. Die Aya verhindert gerade ein solches Verhalten. Sie schildert das Vorgehen, um die Anwendung von physischer Gewalt auf den selten Fall von offener Auflehnung oder Rebellion zu beschränken – einem schlimmen Zwischenfall wie Fremdgehen oder Stehlen, nicht wegen einer Meinungsverschiedenheit. Diese Aya beschreibt die Methode um einen Konflikt auszutragen, für einen Neuanfang und eine Versöhnung, mit dem Ziel nach jedem der Schritte die Beziehung zu retten. Außerdem hat der Prophet Muhammad ﷺ verboten, etwas zu machen, das verletzt oder ein Zeichen hinterlässt. Diese Aya darf nicht so interpretiert werden, dass Schlagen, Vergewaltigen oder irgend eine schlechte Behandlung der Frauen gerechtfertigt ist.






    In der nächsten Aya wird die Ernennung zweier Schiedspersonen vorgeschlagen, für den Fall, dass die beiden sich nicht versöhnen können, damit diese ihnen helfen. Der Koran strebt nach einer Versöhnung nicht nach Misshandlung.






    Muhammad ﷺ, der Prophet des Islam, war eine Verkörperung des Koran. Falls der Koran das Schlagen der Frau befürworten würde, dann hätten wir bestimmt Überlieferungen von solchem Verhalten des Propheten Muhammad ﷺ – aber es gibt keine. Er hatte auch Meinungsverschiedenheiten mit seinen Frauen, aber niemals hat er seine Hand gegen sie erhoben.






    Im Gegenteil wurde uns überliefert, dass er ﷺ seine Gefährten ermahnte, ihre Frauen nicht zu schlagen. Wir müssen den Koran so verstehen, wie ihn der Prophet ﷺ verstanden und gelebt hat. Er sagte seinen Gefährten, dass der Beste aller Männer derjenige sei, der seine Frau am besten behandelte und betonte, dass Männer, die ihre Frauen schlagen nicht unter den besten seien.






    Zu behaupten, der Prophet Muhammad ﷺ hätte es angeordnet oder sogar erlaubt, die Frauen zu schlagen oder zu vergewaltigen ist eine Lüge. „Gewiss, diejenigen, die den ehrbaren, unachtsamen gläubigen Frauen (Untreue) vorwerfen, sind verflucht im Diesseits und Jenseits. Für sie wird es gewaltige Strafe geben,“ (Koran 24:23) Die Frauen müssen vor solchen abscheulichen Taten geschützt werden. Es ist überliefert, dass der Prophet Muhammad ﷺ die Bestrafung eines Mannes wegen Vergewaltigung nur aufgrund der Aussage des Opfers anordnete.






    Einige behaupten fälschlicherweise, dass der Islam vom Opfer einer Vergewaltigung als Beweis vier Zeugen verlange. Das stimmt überhaupt nicht und hat keine Basis im Islam.






    Die Wahrheit ist, dass der Koran genau das Gegenteil verlangt, nämlich dass derjenige bestraft werden muss, der zu Unrecht eine ehrbare Frau des Ehebruchs bezichtigt, aber keine vier Zeugen als Beweis vorbringen kann. „Diejenigen, die den ehrbaren Ehefrauen (Untreue) vorwerfen und hierauf nicht vier Zeugen beibringen, die geißelt mit achtzig Hieben und nehmt von ihnen niemals mehr eine Zeugenaussage an - das sind die (wahren) Frevler -,“ (Koran 24:4). Solche Kläger müssen für Verleumdung und Falschaussage bestraft werden. Nirgendwo findet man die Forderung an ein Vergewaltigungsopfer, vier Zeugen als Beweis zu bringen. Dafür gibt es keine Grundlage.






    Der Koran verlangt alles andere als die Frauen zu missbrauchen, nämlich sie zu ehren. Die Sura 66 At-Tahrim endet mit der Empfehlung, dem Beispiel der Mutter Maria zu folgen, um eine hohe spirituelle Stellung zu erreichen. Wegen ihres sittsamen Benehmens wurde ihr von Allah der Geist eingehaucht.






    Heutzutage ist es für die Muslime äußerst wichtig, entsprechend den Lehren des Islam die Frauen vor den Gräueltaten auf der ganzen Welt zu beschützen. Diejenigen in den sogenannt „islamischen Ländern“, die ihre Frauen misshandeln, missachten die Lehren des Koran und des Propheten Muhammad ﷺ.






    Im Gegensatz zu den Behauptungen derjenigen, die den Koran offensichtlich nicht richtig gelesen haben, erlaubt der Islam das Schlagen und Vergewaltigen von Frauen nicht. Die Anhänger der authentischen Lehren des Islam müssen dazu beitragen, dass die grausame Behandlung der Frauen auf der ganzen Welt gestoppt wird.
    Gleichberechtigung von Mann und Frau im Islam - Aspekte ...

    https://www.youtube.com/watch?v=foSluN5CP1E


    Der Koran verlangt die Frauen zu ehren
    Viele Menschen erliegen dem Irrtum, Berichte über die Misshandlung von Frauen durch Muslime mit den Lehren des Islam in Verbindung zu bringen.

    Einige glauben, dass der Koran die schlechte Behandlung von Frauen duldet oder sogar billigt. Sie berufen sich auf die Aya 34 der Sure 4 An-Nisa (Die Frau), wo es heißt, dass der Mann die Frau schlagen soll (falls sowohl die Ermahnung als auch die Meidung im Ehebett nicht fruchteten [Übersetzter]), wenn sie sich widersetzt. Sie legen es fälschlicherweise so aus, als ob es ein Mittel wäre, um seine Machtstellung zu sichern.

    Als glücklich verheirateter Mann, weiß ich, dass diese Aya für mich wichtig ist und auch für meine Frau. Die Aya verhindert gerade ein solches Verhalten. Sie schildert das Vorgehen, um die Anwendung von physischer Gewalt auf den selten Fall von offener Auflehnung oder Rebellion zu beschränken – einem schlimmen Zwischenfall wie Fremdgehen oder Stehlen, nicht wegen einer Meinungsverschiedenheit. Diese Aya beschreibt die Methode um einen Konflikt auszutragen, für einen Neuanfang und eine Versöhnung, mit dem Ziel nach jedem der Schritte die Beziehung zu retten. Außerdem hat der Prophet Muhammad verboten, etwas zu machen, das verletzt oder ein Zeichen hinterlässt. Diese Aya darf nicht so interpretiert werden, dass Schlagen, Vergewaltigen oder irgend eine schlechte Behandlung der Frauen gerechtfertigt ist.

    In der nächsten Aya wird die Ernennung zweier Schiedspersonen vorgeschlagen, für den Fall, dass die beiden sich nicht versöhnen können, damit diese ihnen helfen. Der Koran strebt nach einer Versöhnung nicht nach Misshandlung.

    Muhammad , der Prophet des Islam, war eine Verkörperung des Koran. Falls der Koran das Schlagen der Frau befürworten würde, dann hätten wir bestimmt Überlieferungen von solchem Verhalten des Propheten Muhammad – aber es gibt keine. Er hatte auch Meinungsverschiedenheiten mit seinen Frauen, aber niemals hat er seine Hand gegen sie erhoben.

    Im Gegenteil wurde uns überliefert, dass er seine Gefährten ermahnte, ihre Frauen nicht zu schlagen. Wir müssen den Koran so verstehen, wie ihn der Prophet verstanden und gelebt hat. Er sagte seinen Gefährten, dass der Beste aller Männer derjenige sei, der seine Frau am besten behandelte und betonte, dass Männer, die ihre Frauen schlagen nicht unter den besten seien.

    Zu behaupten, der Prophet Muhammad hätte es angeordnet oder sogar erlaubt, die Frauen zu schlagen oder zu vergewaltigen ist eine Lüge. „Gewiss, diejenigen, die den ehrbaren, unachtsamen gläubigen Frauen (Untreue) vorwerfen, sind verflucht im Diesseits und Jenseits. Für sie wird es gewaltige Strafe geben,“ (Koran 24:23) Die Frauen müssen vor solchen abscheulichen Taten geschützt werden. Es ist überliefert, dass der Prophet Muhammad die Bestrafung eines Mannes wegen Vergewaltigung nur aufgrund der Aussage des Opfers anordnete.

    Einige behaupten fälschlicherweise, dass der Islam vom Opfer einer Vergewaltigung als Beweis vier Zeugen verlange. Das stimmt überhaupt nicht und hat keine Basis im Islam.

    Die Wahrheit ist, dass der Koran genau das Gegenteil verlangt, nämlich dass derjenige bestraft werden muss, der zu Unrecht eine ehrbare Frau des Ehebruchs bezichtigt, aber keine vier Zeugen als Beweis vorbringen kann. „Diejenigen, die den ehrbaren Ehefrauen (Untreue) vorwerfen und hierauf nicht vier Zeugen beibringen, die geißelt mit achtzig Hieben und nehmt von ihnen niemals mehr eine Zeugenaussage an - das sind die (wahren) Frevler -,“ (Koran 24:4). Solche Kläger müssen für Verleumdung und Falschaussage bestraft werden. Nirgendwo findet man die Forderung an ein Vergewaltigungsopfer, vier Zeugen als Beweis zu bringen. Dafür gibt es keine Grundlage.

    Der Koran verlangt alles andere als die Frauen zu missbrauchen, nämlich sie zu ehren. Die Sura 66 At-Tahrim endet mit der Empfehlung, dem Beispiel der Mutter Maria zu folgen, um eine hohe spirituelle Stellung zu erreichen. Wegen ihres sittsamen Benehmens wurde ihr von Allah der Geist eingehaucht.

    Heutzutage ist es für die Muslime äußerst wichtig, entsprechend den Lehren des Islam die Frauen vor den Gräueltaten auf der ganzen Welt zu beschützen. Diejenigen in den sogenannt „islamischen Ländern“, die ihre Frauen misshandeln, missachten die Lehren des Koran und des Propheten Muhammad .

    Im Gegensatz zu den Behauptungen derjenigen, die den Koran offensichtlich nicht richtig gelesen haben, erlaubt der Islam das Schlagen und Vergewaltigen von Frauen nicht. Die Anhänger der authentischen Lehren des Islam müssen dazu beitragen, dass die grausame Behandlung der Frauen auf der ganzen Welt gestoppt wird.
    Gleichberechtigung von Mann und Frau im Islam - Aspekte ...

    https://www.youtube.com/watch?v=foSluN5CP1E

  5. #55
    Investor
    Join Date
    May 2016
    Posts
    431
    Feedback Score
    0
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts

    Default

    Viele Menschen erliegen dem Irrtum, Berichte über die Misshandlung von Frauen durch Muslime mit den Lehren des Islam in Verbindung zu bringen.






    Einige glauben, dass der Koran die schlechte Behandlung von Frauen duldet oder sogar billigt. Sie berufen sich auf die Aya 34 der Sure 4 An-Nisa (Die Frau), wo es heißt, dass der Mann die Frau schlagen soll (falls sowohl die Ermahnung als auch die Meidung im Ehebett nicht fruchteten [Übersetzter]), wenn sie sich widersetzt. Sie legen es fälschlicherweise so aus, als ob es ein Mittel wäre, um seine Machtstellung zu sichern.






    Als glücklich verheirateter Mann, weiß ich, dass diese Aya für mich wichtig ist und auch für meine Frau. Die Aya verhindert gerade ein solches Verhalten. Sie schildert das Vorgehen, um die Anwendung von physischer Gewalt auf den selten Fall von offener Auflehnung oder Rebellion zu beschränken – einem schlimmen Zwischenfall wie Fremdgehen oder Stehlen, nicht wegen einer Meinungsverschiedenheit. Diese Aya beschreibt die Methode um einen Konflikt auszutragen, für einen Neuanfang und eine Versöhnung, mit dem Ziel nach jedem der Schritte die Beziehung zu retten. Außerdem hat der Prophet Muhammad ﷺ verboten, etwas zu machen, das verletzt oder ein Zeichen hinterlässt. Diese Aya darf nicht so interpretiert werden, dass Schlagen, Vergewaltigen oder irgend eine schlechte Behandlung der Frauen gerechtfertigt ist.






    In der nächsten Aya wird die Ernennung zweier Schiedspersonen vorgeschlagen, für den Fall, dass die beiden sich nicht versöhnen können, damit diese ihnen helfen. Der Koran strebt nach einer Versöhnung nicht nach Misshandlung.






    Muhammad ﷺ, der Prophet des Islam, war eine Verkörperung des Koran. Falls der Koran das Schlagen der Frau befürworten würde, dann hätten wir bestimmt Überlieferungen von solchem Verhalten des Propheten Muhammad ﷺ – aber es gibt keine. Er hatte auch Meinungsverschiedenheiten mit seinen Frauen, aber niemals hat er seine Hand gegen sie erhoben.






    Im Gegenteil wurde uns überliefert, dass er ﷺ seine Gefährten ermahnte, ihre Frauen nicht zu schlagen. Wir müssen den Koran so verstehen, wie ihn der Prophet ﷺ verstanden und gelebt hat. Er sagte seinen Gefährten, dass der Beste aller Männer derjenige sei, der seine Frau am besten behandelte und betonte, dass Männer, die ihre Frauen schlagen nicht unter den besten seien.






    Zu behaupten, der Prophet Muhammad ﷺ hätte es angeordnet oder sogar erlaubt, die Frauen zu schlagen oder zu vergewaltigen ist eine Lüge. „Gewiss, diejenigen, die den ehrbaren, unachtsamen gläubigen Frauen (Untreue) vorwerfen, sind verflucht im Diesseits und Jenseits. Für sie wird es gewaltige Strafe geben,“ (Koran 24:23) Die Frauen müssen vor solchen abscheulichen Taten geschützt werden. Es ist überliefert, dass der Prophet Muhammad ﷺ die Bestrafung eines Mannes wegen Vergewaltigung nur aufgrund der Aussage des Opfers anordnete.






    Einige behaupten fälschlicherweise, dass der Islam vom Opfer einer Vergewaltigung als Beweis vier Zeugen verlange. Das stimmt überhaupt nicht und hat keine Basis im Islam.






    Die Wahrheit ist, dass der Koran genau das Gegenteil verlangt, nämlich dass derjenige bestraft werden muss, der zu Unrecht eine ehrbare Frau des Ehebruchs bezichtigt, aber keine vier Zeugen als Beweis vorbringen kann. „Diejenigen, die den ehrbaren Ehefrauen (Untreue) vorwerfen und hierauf nicht vier Zeugen beibringen, die geißelt mit achtzig Hieben und nehmt von ihnen niemals mehr eine Zeugenaussage an - das sind die (wahren) Frevler -,“ (Koran 24:4). Solche Kläger müssen für Verleumdung und Falschaussage bestraft werden. Nirgendwo findet man die Forderung an ein Vergewaltigungsopfer, vier Zeugen als Beweis zu bringen. Dafür gibt es keine Grundlage.






    Der Koran verlangt alles andere als die Frauen zu missbrauchen, nämlich sie zu ehren. Die Sura 66 At-Tahrim endet mit der Empfehlung, dem Beispiel der Mutter Maria zu folgen, um eine hohe spirituelle Stellung zu erreichen. Wegen ihres sittsamen Benehmens wurde ihr von Allah der Geist eingehaucht.






    Heutzutage ist es für die Muslime äußerst wichtig, entsprechend den Lehren des Islam die Frauen vor den Gräueltaten auf der ganzen Welt zu beschützen. Diejenigen in den sogenannt „islamischen Ländern“, die ihre Frauen misshandeln, missachten die Lehren des Koran und des Propheten Muhammad ﷺ.






    Im Gegensatz zu den Behauptungen derjenigen, die den Koran offensichtlich nicht richtig gelesen haben, erlaubt der Islam das Schlagen und Vergewaltigen von Frauen nicht. Die Anhänger der authentischen Lehren des Islam müssen dazu beitragen, dass die grausame Behandlung der Frauen auf der ganzen Welt gestoppt wird.
    Gleichberechtigung von Mann und Frau im Islam - Aspekte ...

    https://www.youtube.com/watch?v=foSluN5CP1E



    Viele Menschen erliegen dem Irrtum, Berichte über die Misshandlung von Frauen durch Muslime mit den Lehren des Islam in Verbindung zu bringen.






    Einige glauben, dass der Koran die schlechte Behandlung von Frauen duldet oder sogar billigt. Sie berufen sich auf die Aya 34 der Sure 4 An-Nisa (Die Frau), wo es heißt, dass der Mann die Frau schlagen soll (falls sowohl die Ermahnung als auch die Meidung im Ehebett nicht fruchteten [Übersetzter]), wenn sie sich widersetzt. Sie legen es fälschlicherweise so aus, als ob es ein Mittel wäre, um seine Machtstellung zu sichern.






    Als glücklich verheirateter Mann, weiß ich, dass diese Aya für mich wichtig ist und auch für meine Frau. Die Aya verhindert gerade ein solches Verhalten. Sie schildert das Vorgehen, um die Anwendung von physischer Gewalt auf den selten Fall von offener Auflehnung oder Rebellion zu beschränken – einem schlimmen Zwischenfall wie Fremdgehen oder Stehlen, nicht wegen einer Meinungsverschiedenheit. Diese Aya beschreibt die Methode um einen Konflikt auszutragen, für einen Neuanfang und eine Versöhnung, mit dem Ziel nach jedem der Schritte die Beziehung zu retten. Außerdem hat der Prophet Muhammad ﷺ verboten, etwas zu machen, das verletzt oder ein Zeichen hinterlässt. Diese Aya darf nicht so interpretiert werden, dass Schlagen, Vergewaltigen oder irgend eine schlechte Behandlung der Frauen gerechtfertigt ist.






    In der nächsten Aya wird die Ernennung zweier Schiedspersonen vorgeschlagen, für den Fall, dass die beiden sich nicht versöhnen können, damit diese ihnen helfen. Der Koran strebt nach einer Versöhnung nicht nach Misshandlung.






    Muhammad ﷺ, der Prophet des Islam, war eine Verkörperung des Koran. Falls der Koran das Schlagen der Frau befürworten würde, dann hätten wir bestimmt Überlieferungen von solchem Verhalten des Propheten Muhammad ﷺ – aber es gibt keine. Er hatte auch Meinungsverschiedenheiten mit seinen Frauen, aber niemals hat er seine Hand gegen sie erhoben.






    Im Gegenteil wurde uns überliefert, dass er ﷺ seine Gefährten ermahnte, ihre Frauen nicht zu schlagen. Wir müssen den Koran so verstehen, wie ihn der Prophet ﷺ verstanden und gelebt hat. Er sagte seinen Gefährten, dass der Beste aller Männer derjenige sei, der seine Frau am besten behandelte und betonte, dass Männer, die ihre Frauen schlagen nicht unter den besten seien.






    Zu behaupten, der Prophet Muhammad ﷺ hätte es angeordnet oder sogar erlaubt, die Frauen zu schlagen oder zu vergewaltigen ist eine Lüge. „Gewiss, diejenigen, die den ehrbaren, unachtsamen gläubigen Frauen (Untreue) vorwerfen, sind verflucht im Diesseits und Jenseits. Für sie wird es gewaltige Strafe geben,“ (Koran 24:23) Die Frauen müssen vor solchen abscheulichen Taten geschützt werden. Es ist überliefert, dass der Prophet Muhammad ﷺ die Bestrafung eines Mannes wegen Vergewaltigung nur aufgrund der Aussage des Opfers anordnete.






    Einige behaupten fälschlicherweise, dass der Islam vom Opfer einer Vergewaltigung als Beweis vier Zeugen verlange. Das stimmt überhaupt nicht und hat keine Basis im Islam.






    Die Wahrheit ist, dass der Koran genau das Gegenteil verlangt, nämlich dass derjenige bestraft werden muss, der zu Unrecht eine ehrbare Frau des Ehebruchs bezichtigt, aber keine vier Zeugen als Beweis vorbringen kann. „Diejenigen, die den ehrbaren Ehefrauen (Untreue) vorwerfen und hierauf nicht vier Zeugen beibringen, die geißelt mit achtzig Hieben und nehmt von ihnen niemals mehr eine Zeugenaussage an - das sind die (wahren) Frevler -,“ (Koran 24:4). Solche Kläger müssen für Verleumdung und Falschaussage bestraft werden. Nirgendwo findet man die Forderung an ein Vergewaltigungsopfer, vier Zeugen als Beweis zu bringen. Dafür gibt es keine Grundlage.






    Der Koran verlangt alles andere als die Frauen zu missbrauchen, nämlich sie zu ehren. Die Sura 66 At-Tahrim endet mit der Empfehlung, dem Beispiel der Mutter Maria zu folgen, um eine hohe spirituelle Stellung zu erreichen. Wegen ihres sittsamen Benehmens wurde ihr von Allah der Geist eingehaucht.






    Heutzutage ist es für die Muslime äußerst wichtig, entsprechend den Lehren des Islam die Frauen vor den Gräueltaten auf der ganzen Welt zu beschützen. Diejenigen in den sogenannt „islamischen Ländern“, die ihre Frauen misshandeln, missachten die Lehren des Koran und des Propheten Muhammad ﷺ.






    Im Gegensatz zu den Behauptungen derjenigen, die den Koran offensichtlich nicht richtig gelesen haben, erlaubt der Islam das Schlagen und Vergewaltigen von Frauen nicht. Die Anhänger der authentischen Lehren des Islam müssen dazu beitragen, dass die grausame Behandlung der Frauen auf der ganzen Welt gestoppt wird.
    Gleichberechtigung von Mann und Frau im Islam - Aspekte ...

    https://www.youtube.com/watch?v=foSluN5CP1E


    Der Koran verlangt die Frauen zu ehren
    Viele Menschen erliegen dem Irrtum, Berichte über die Misshandlung von Frauen durch Muslime mit den Lehren des Islam in Verbindung zu bringen.

    Einige glauben, dass der Koran die schlechte Behandlung von Frauen duldet oder sogar billigt. Sie berufen sich auf die Aya 34 der Sure 4 An-Nisa (Die Frau), wo es heißt, dass der Mann die Frau schlagen soll (falls sowohl die Ermahnung als auch die Meidung im Ehebett nicht fruchteten [Übersetzter]), wenn sie sich widersetzt. Sie legen es fälschlicherweise so aus, als ob es ein Mittel wäre, um seine Machtstellung zu sichern.

    Als glücklich verheirateter Mann, weiß ich, dass diese Aya für mich wichtig ist und auch für meine Frau. Die Aya verhindert gerade ein solches Verhalten. Sie schildert das Vorgehen, um die Anwendung von physischer Gewalt auf den selten Fall von offener Auflehnung oder Rebellion zu beschränken – einem schlimmen Zwischenfall wie Fremdgehen oder Stehlen, nicht wegen einer Meinungsverschiedenheit. Diese Aya beschreibt die Methode um einen Konflikt auszutragen, für einen Neuanfang und eine Versöhnung, mit dem Ziel nach jedem der Schritte die Beziehung zu retten. Außerdem hat der Prophet Muhammad verboten, etwas zu machen, das verletzt oder ein Zeichen hinterlässt. Diese Aya darf nicht so interpretiert werden, dass Schlagen, Vergewaltigen oder irgend eine schlechte Behandlung der Frauen gerechtfertigt ist.

    In der nächsten Aya wird die Ernennung zweier Schiedspersonen vorgeschlagen, für den Fall, dass die beiden sich nicht versöhnen können, damit diese ihnen helfen. Der Koran strebt nach einer Versöhnung nicht nach Misshandlung.

    Muhammad , der Prophet des Islam, war eine Verkörperung des Koran. Falls der Koran das Schlagen der Frau befürworten würde, dann hätten wir bestimmt Überlieferungen von solchem Verhalten des Propheten Muhammad – aber es gibt keine. Er hatte auch Meinungsverschiedenheiten mit seinen Frauen, aber niemals hat er seine Hand gegen sie erhoben.

    Im Gegenteil wurde uns überliefert, dass er seine Gefährten ermahnte, ihre Frauen nicht zu schlagen. Wir müssen den Koran so verstehen, wie ihn der Prophet verstanden und gelebt hat. Er sagte seinen Gefährten, dass der Beste aller Männer derjenige sei, der seine Frau am besten behandelte und betonte, dass Männer, die ihre Frauen schlagen nicht unter den besten seien.

    Zu behaupten, der Prophet Muhammad hätte es angeordnet oder sogar erlaubt, die Frauen zu schlagen oder zu vergewaltigen ist eine Lüge. „Gewiss, diejenigen, die den ehrbaren, unachtsamen gläubigen Frauen (Untreue) vorwerfen, sind verflucht im Diesseits und Jenseits. Für sie wird es gewaltige Strafe geben,“ (Koran 24:23) Die Frauen müssen vor solchen abscheulichen Taten geschützt werden. Es ist überliefert, dass der Prophet Muhammad die Bestrafung eines Mannes wegen Vergewaltigung nur aufgrund der Aussage des Opfers anordnete.

    Einige behaupten fälschlicherweise, dass der Islam vom Opfer einer Vergewaltigung als Beweis vier Zeugen verlange. Das stimmt überhaupt nicht und hat keine Basis im Islam.

    Die Wahrheit ist, dass der Koran genau das Gegenteil verlangt, nämlich dass derjenige bestraft werden muss, der zu Unrecht eine ehrbare Frau des Ehebruchs bezichtigt, aber keine vier Zeugen als Beweis vorbringen kann. „Diejenigen, die den ehrbaren Ehefrauen (Untreue) vorwerfen und hierauf nicht vier Zeugen beibringen, die geißelt mit achtzig Hieben und nehmt von ihnen niemals mehr eine Zeugenaussage an - das sind die (wahren) Frevler -,“ (Koran 24:4). Solche Kläger müssen für Verleumdung und Falschaussage bestraft werden. Nirgendwo findet man die Forderung an ein Vergewaltigungsopfer, vier Zeugen als Beweis zu bringen. Dafür gibt es keine Grundlage.

    Der Koran verlangt alles andere als die Frauen zu missbrauchen, nämlich sie zu ehren. Die Sura 66 At-Tahrim endet mit der Empfehlung, dem Beispiel der Mutter Maria zu folgen, um eine hohe spirituelle Stellung zu erreichen. Wegen ihres sittsamen Benehmens wurde ihr von Allah der Geist eingehaucht.

    Heutzutage ist es für die Muslime äußerst wichtig, entsprechend den Lehren des Islam die Frauen vor den Gräueltaten auf der ganzen Welt zu beschützen. Diejenigen in den sogenannt „islamischen Ländern“, die ihre Frauen misshandeln, missachten die Lehren des Koran und des Propheten Muhammad .

    Im Gegensatz zu den Behauptungen derjenigen, die den Koran offensichtlich nicht richtig gelesen haben, erlaubt der Islam das Schlagen und Vergewaltigen von Frauen nicht. Die Anhänger der authentischen Lehren des Islam müssen dazu beitragen, dass die grausame Behandlung der Frauen auf der ganzen Welt gestoppt wird.
    Gleichberechtigung von Mann und Frau im Islam - Aspekte ...

    https://www.youtube.com/watch?v=foSluN5CP1E

  6. #56
    Investor
    Join Date
    May 2016
    Posts
    431
    Feedback Score
    0
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts

    Default

    Wissenschaftler sagen, sie hätten Datteln-Samen (körner) gefunden, und hätten sie angebaut, sie wären gewachsen, und dies hatte die Wissenschaftler überrascht, wie hätte ein Korn (Samen) für zweitausend Jahre überleben und dann zum Leben wieder Kommen können?! Dies fügt neue Beweise hinzu, dass es Rückgabe eines neuen Leben für diese Samen gibt, nachdem sie jede Form von Leben verloren hatten. Die Wissenschaftler untersuchten das Phänomen und ist immer noch ohne Erklärung, so dass diese Samen in sich schon spezielle Programme enthalten, was sie in jedem Moment fürs neue Leben bereit hält! Wer hat diese Samen gelehrt, wer hat sie angewiesen, ihre Arbeit ohne Fehler auszuführen? Es ist Er, Der Allmächtige Gott, Der sagt: (Er läßt das Lebendige aus dem Toten und das Tote aus dem Lebendigen hervorgehen; und Er belebt die Erde nach ihrem Tod, und in gleicher Weise sollt ihr wieder hervorgebracht werden. )[Al-Rum:19].






    Forscher des Control Center US-Luftraums waren überrascht, als sie entdeckten, dass "kranke" Pflanzen eine chemische substanz ähnlich wie Aspirin produzieren, die man in der umgebenden Atmosphäre der Pflanze finden kann, diese Substanz könnte ein Teil des Immunsystems sein, der die Pflanzen schütze, vor dieser Tatsache könnte man nur Ehre sei Gott sagen! Wer hat die Pflanzen gelehrt, dieses Schmerzmittel zu sekretieren, um den Schmerz zu lindern? Der Allmächtige Gott sagt: (und es gibt nichts, was Seine Herrlichkeit nicht preist; ihr aber versteht deren Lobpreisung nicht. Wahrlich, Er ist Nachsichtig, Allverzeihend.) [Al-Israa:44].




    Nach langen Beobachtungen des Verhaltens der Ameisen ist den Forschern sichergestellt, dass die Ameisen Neid sowie die Menschen ausüben, Dr. Bill Hughes hat herausgefunden, dass die Gemeinde der Ameisen genauso wie die Menschenvölker mit Betrug, Täuschung, Neid betrachtet wird! Er sagt: "Wenn man die Ameisen weiter und tiefer beobachten würde, würde sehen, neben der Zusammenarbeit und Ordnung, dass es eine Gesellschaft, wo die Korruption, Konflikte und Betrug blühen, ist, es ist klar, dass die humanitäre Gemeinschaft ein Modell dafür ist." Auf diese wissenschaftliche Entdeckung hat der Koran hingewiesen in der Rede Des Allmächtigen Gott: ("Es gibt kein Getier auf Erden und keinen Vogel, der auf seinen zwei Schwingen dahinfliegt, die nicht Gemeinschaften wären so wie ihr.)[Al-Anam:38]. Wir können nur sagen, Segen sei Gott!





    Es ist eine kleine Ameise, die Gott mit Gehirn und Programmen ausgerüstet hat, mit denen kann sie Objekte mit einem Gewicht von mehr als zwanzig Mal ihres Gewichts tragen!! Sie kann die Objekte für lange Strecken tragen, und sie zum Nutzen im winter speichern, all diese Fähigkeiten hat Gott in einem Ameisengehirn gestellt, das man nicht sehen kann! In der Tat, gleich am Anfang des Erschaffens der Ameise ist mit den nötigen Programmen ausgestattet, um ihre Reise in diesem Leben fortzusetzen. Wer gab ihr all diese Techniken? Der Allmächtige Gott sagt: (Und wie viele Tiere gibt es, die nicht ihre eigene Versorgung tragen. Allah versorgt sie und euch. Und Er ist der Allhörende, der Allwissende)[Al-Ankabut:60].






    Nach langen Beobachtungen der Ameisen bestätigen die Wissenschaftler, dass diese Welt voller Geheimnisse ist, von den wichtigsten sind Bekämpfungserfahrungen, das Frühwarnen und die schlaue Kommunikation der Ameisen, sie senden elektromagnetische Wellen um die Schlacht zu organisieren und sich zu ordnen, sie benachrichtigen sich über den Ausgang der Schlacht, sie benutzen dafür die Hornantennen, die man als schnurlose Verbindungen betrachtet. All dies macht uns darüber nachzudenken, über die Wahrheit dieser Geschöpfe, dies bezeugt die Größe des Schöpfers, trotz ihrer geringen Größe sind sie sehr intelligent und ähnlich wie Menschen in ihrem Leben, Der Allmächtige Gott sagt: (Es gibt kein Getier auf Erden und keinen Vogel, der auf seinen zwei Schwingen dahinfliegt, die nicht Gemeinschaften wären so wie ihr. Nichts haben Wir in dem Buch ausgelassen. Vor ihrem Herrn sollen sie dann versammelt werden.)[Al-Anam:38

    https://www.youtube.com/watch?v=hj-VdRb3lKY

  7. #57
    Investor
    Join Date
    May 2016
    Posts
    431
    Feedback Score
    0
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts

    Default

    Änderung der Gebetsrichtung
    Es gibt über 1.5 Milliarden Muslime auf der Welt und jedes Mal, wenn sie beten, richten sie ihre Gesichter in eine Richtung, nach Mekka. Der islamische Begriff für diese Richtung ist Qibla. Wenn sich ein Muslim zum Beten vorbereitet, wendet er sich, egal wo er sich befindet, zur Qibla, in die Richtung der Kaaba. Die Kaaba ist ein kleines würfelförmiges Gebäude im Hof der Moschee, die als Masjid Al Haram, bekannt ist, in der Stadt Mekka, in Saudi Arabien.

    “Jeder hat eine Richtung, der er sich (in seinen Gebeten) zuwendet. So wetteifert miteinander in guten Werken. Wo immer ihr auch seid, Gott wird euch allesamt herbeiführen (am Tag des Gerichts); wahrlich, Gott hat Macht über alle Dinge. Und von wo du auch herkommst (um zu beten), wende dein Gesicht in Richtung der Al-Masjid-al-Haram (der heiligen Moschee in Mekka); denn dies ist gewiss die Wahrheit von deinem Herrn. Und Gott ist dessen nicht achtlos, was ihr tut.” (Quran 2:148-149)

    Muslime beten nicht die Kaaba oder ihren Inhalt an, sie ist nur ein Mittelpunkt. Muslime beten Den Einen Gott, den Gnädigsten und Allerweisesten, an. Gott hat festgelegt, dass sich die Muslime, wenn sie beten, alle in diese eine Richtung wenden. Es ist ein Zeichen der Einigkeit, die in der Einigkeit der Religion des Islam verschachtelt ist.

    Das arabische Wort für Gebet ist Salah, und es kennzeichnet eine Verbindung zwischen dem Gläubigen und Gott; wenn alle Gläubigen sich in dieselbe Richtung wenden, fügt dies der Verbindung eine extra Dimension hinzu. Das Gebet verbindet den Gläubigen mit Gott und die Qibla verbindet die Gläubigen unter einander. Es wurde gesagt, dass wenn man alle Muslime beim Gebet sehen könnte, dann könnten wir Linien von Betenden sehen, wie sie sich verbeugen und niederknien, wie die Blütenblätter einer Blume, die sich harmonisch öffnen und schließen.

    Die Qibla war nicht immer Richtung Mekka. Die ersten Muslime beteten in Richtung der al Aqsa Moschee in Jerusalem. Ungefähr sechzehn Monate nachdem der Prophet Muhammad und seine Anhänger in die Stadt Medina ausgewandert waren, wurde die Qibla zur Kaaba geändert. Berichten von Gefährten des Propheten Muhammads zufolge geschah die Änderung sehr plötzlich. Während des Nachmittagsgebets erhielt der Prophet Muhammad, Gottes Segen und Frieden seien mit ihm, eine Offenbarung von Gott, der ihn anwies: "Wende dein Antlitz zur Masjid al Haram".

    „Und so machten Wir euch wahren Gläubigen an den islamischen Monotheismus, auf dass ihr Zeugen seiet über die Menschen und auf dass der Gesandte Zeuge sei über euch. Und Wir haben die Qibla (nach Jerusalem), nach der du dich bisher gerichtet hattest, nur gemacht, damit Wir denjenigen, der dem Gesandten folgt, von demjenigen unterscheiden, der auf seinen Fersen eine Kehrtwendung macht (d.h. dem Gesandten ungehorsam wird); und dies war wahrlich schwer, außer für diejenigen, die Gott rechtgeleitet hat. Und Gott wird euren Glauben (und die Gebete, die ihr nach Jerusalem gerichtet habt) nicht vergeblich sein lassen; wahrlich, Gott ist gegenüber den Menschen Mitleidig, Barmherzig.

    „Wir sehen, wie dein Gesicht (o Muhammad) sich dem Himmel suchend zukehrt, und Wir werden dich nun zu einer Qibla wenden, mit der du zufrieden sein wirst. So wende dein Gesicht in Richtung der Al-Masjid al-Haram (der heiligen Moschee in Mekka), und wo immer ihr auch seid, wendet eure Gesichter in ihre Richtung…“(Quran 2:143-144)

    Die Änderung der Gebetsrichtung legte Mekka als festen Mittelpunkt für die Anbetung fest. Es schafft einen gemeinsamen Sinn oder Zweck.

    Die ganzen Jahrhunderte hindurch haben sich Mathematiker und Astronomen damit beschäftigt, korrekte Wege zu ermitteln, um die Qibla (Richtung) von jedem Punkt auf der Erdoberfläche zu bestimmen. Es gibt genau zwei Momente im Jahr, wenn die Sonne direkt über der Kaaba steht, dann führen die Richtungen sämtlicher Schatten, die das Sonnenlicht wirft, von der Qibla weg. Es gibt ebenso zwei Momente im Jahr, wo die Sonne genau in der gegenteiligen Richtung der Kaaba steht, wo sie also zur Qibla weist.

    Es ist wichtig, dass die Muslime sich alle Mühe geben, beim Gebet die richtige Richtung einzunehmen; geringe Abweichungen jedoch machen das Gebet nicht ungültig. Der Prophet Muhammad sagte: “Was sich zwischen dem Osten und dem Westen befindet ist Qibla. ”[1] Heutzutage ist es leicht, die Qibla zu lokalisieren. Es ist eine einfache Sache, in eine Karte zu schauen und eine Linie zwischen deinem Aufenthaltsort und der Stadt Mekka zu ziehen. Kompasse und Computerprogramme, die die Qibla herausfinden, sind leicht zu haben und die meisten Moscheen auf der Welt verfügen über eine Nische in der Wand, um die Qibla anzuzeigen.

    Der Islam ist eine Religion der Einheit. Muslime werden durch ihren Glauben an den Einen Gott vereint. Sie sind eine Bruderschaft, vereint durch die Sprache und die Rituale des Gebets und vereint durch die Richtung ihrer Anbetung. Die Qibla besteht nicht nur aus Längen – und Breitengraden; sie ist Einheit. Sie ist über die Menschheit vereint durch die Anbetung des Einen Gottes, Schöpfers und Erhalters des Universums.

    Neil bin Radhan - Sirah Teil 44 - "Die Änderung der Gebetsrichtung (QIBLA)

    https://www.youtube.com/watch?v=gdzBtSHKiig

    aenderung der gebetsrichtung - YouTube

    https://www.youtube.com/watch?v=x9k2FZazRag

  8. #58
    Investor
    Join Date
    May 2016
    Posts
    431
    Feedback Score
    0
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts

    Default

    Pierre Vogel - Muslime lasst euch nicht einschüchtern! - ...

    https://www.youtube.com/watch?v=NB4xfD_bIQc

    Pierre Vogel - Wir können den Islam nicht die Muslime ...
    ‪ف
    www.youtube.com/watch?v=igFyoZOHkOc


    Abu Alia - Der gute Charakter eines Muslim - YouTube
    ‪ف
    https://www.youtube.com/watch?v=E0ep9kCOKp0

  9. Sponsored Links
Page 6 of 6 FirstFirst ... 456

Thread Information

Users Browsing this Thread

There are currently 1 users browsing this thread. (0 members and 1 guests)

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •  
Share |